Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Datenschutz ist Teil unserer Verpflichtung zur anwaltlichen Verschwiegenheit.

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (VO-EU 2016/679) sind wir gesetzlich verpflichtet, Sie über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung Ihrer Daten zu informieren. Dem kommen wir gerne nach.

I. Beim Besuch unserer Websites

1. Allgemeines

Beim Aufrufen einer unserer Websites (www.jurati.de oder www.jurati.eu) werden durch den auf Ihrem Endgerät verwendeten Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung folgt aus oben aufgelisteten Zwecken. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

2. Google Maps

Wir benutzen Google Maps, um Ihnen den Standort unserer Kanzlei auf einer Karte anzuzeigen. Google Maps ist ein Service von Google Inc. , 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Damit Google Maps auf Ihrem Endgerät geographische Informationen anzeigen kann, muss Ihr Browser eine Verbindung zum Server von Google herstellen, der sich in den USA befinden kann. Google kann hierdurch die Information erhalten, dass unsere Website mit Ihrer IP-Adresse aufgerufen wurde. Wenn Sie Google Maps zur Navigation benutzen, erhält Google Daten über Ihren Standort. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt zur leichten Auffindbarkeit unserer Kanzlei auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten durch Google finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy

3. Bei Nutzung unseres Kontaktformulars

Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über ein auf der Website bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die Angabe eines Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich, damit wir wissen, von wem die Anfrage stammt und um diese beantworten zu können. Weitere Angaben und die Übermittlung von Dateien können freiwillig erfolgen.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Die für die Benutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht.

4. Bei Benutzung des Bezahldienstes Paypal

Zur Durchführung von Zahlungen stellen wir auf unserer Website eine Schnittstelle zum Online-Zahlungsdienstleister PayPal bereit. PayPal ist ein Angebot der PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg.

Zur Nutzung der Paypal-Schnittstelle ist die Eingabe eines Namens oder Aktenzeichens erforderlich, damit wir wissen, von wem die Zahlung stammt und damit wir diese in unserer Buchhaltung zuordnen zu können. Im Rahmen der Zahlung können weitere personenbezogenen Daten übermittelt werden, wie z.B. Adresse, Telefonnummer, IP-Adresse, E-Mail-Adresse, Rechnungsgegenstand, Rechnungsbetrag und Steuern.

Bei Nutzung dieser Schnittstelle werden diese Daten an PayPal übermittelt. PayPal übernimmt dabei die Funktion eines Online-Zahlungsdienstleisters sowie eines Treuhänders und bietet Käuferschutzdienste an.

Die Datenübermittlung ist zur Abwicklung und Verwaltung einer Zahlung mit Paypal erforderlich und dient der Bestätigung Ihrer Identität.

Bitte beachten Sie, dass personenbezogenen Daten durch PayPal auch an Leistungserbringer, an Subunternehmer oder andere verbundene Unternehmen weitergegeben werden, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen aus Ihrer Zahlung erforderlich ist oder die personenbezogenen Daten im Auftrag von PayPal verarbeitet werden sollen.

Abhängig von der über PayPal ausgewählten Zahlungsart, z.B. Rechnung oder Lastschrift, werden die an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten von PayPal an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung dient der Identitäts- und Bonitätsprüfung in Bezug auf die von Ihnen getätigte Zahlung. Um welche Auskunfteien es sich hierbei handelt und welche Daten von PayPal allgemein erhoben, verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden, entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von PayPal unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Zahlungsabwicklung mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Wenn Sie eine Übermittlung Ihrer Daten an Paypal nicht wünschen, können Sie eine Überweisung auf unser Bankkonto oder eine Barzahlung in unserer Kanzlei vornehmen.

Die für die Benutzung des Bezahldienstes von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden von uns automatisch gelöscht, sobald die Angelegenheit abgeschlossen ist und keine gesetzlichen, insb. steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten mehr bestehen.

5. Bei Benutzung unseres Online-Terminvereinbarungssystems

Zur Buchung von Terminen senden wir Ihnen auf Ihre Anfrage hin ggf. einen Link zum Terminvereinbarungssystem „Calendly“ bereit. Calendly ist ein Angebot der Calendly LLC, 1315 Peachtree St NE, Atlanta, GA 30309, USA.

Zur Nutzung der Terminvereinbarungs-Schnittstelle ist die Eingabe eines Namens, einer E-Mailadresse und einer Telefonnummer erforderlich, damit wir wissen, mit wem der Termin vereinbart wurde, wie wir Sie ggf. erreichen können und um den Termin zu verschieben oder abzusagen. Sie können optional weitere Angaben zum Inhalt des Beratungstermins machen, um uns die Vorbereitung auf den Termins zu erleichtern.

Wenn Sie einen Termin für eine Web-/Telefonkonferenz buchen, erhalten Sie eine Einladungsemail mit Zugangsdaten zu einem Online-Meeting des Dienstleisters „Zoom“. Für die Erstellung des Online-Meetings werden die von Ihnen eingegebenen Daten an „Zoom“ weitergegeben. Bitte beachten Sie in diesem Fall auch die Datenschutzhinweise zur Teilnahme an einem Online-Meeting.

Bei Nutzung dieser Schnittstelle werden diese Daten an Calendly ggf. auch an Server außerhalb der Europäischen Union übermittelt. Bitte beachten Sie, dass personenbezogenen Daten durch Calendly auch an Leistungserbringer, Subunternehmer oder andere verbundene Unternehmen weitergegeben werden, soweit dies nach US-amerikanischem Datenschutzrecht zulässig ist.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Terminvereinbarung mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung sowie unserem Interesse an der effektiven Terminvereinbarung.

Wenn Sie eine Übermittlung Ihrer Daten an Calendly nicht wünschen, können Sie einen Termin telefonisch mit uns vereinbaren.

Die für die Vereinbarung des Termins erhobenen Daten werden von uns nach Beendigung eines etwaigen Mandats und Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht.

6. Bei Teilnahme an einem Online-Meeting (Web-/Telefonkonferenz)

Wenn Sie eine Web-/Telefonkonferenz mit uns vereinbaren möchten, senden wir Ihnen einen Einladungslink des Online-Meeting Dienstleisters „Zoom Video Communications, Inc“, 55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113 +1.888.799.9666 | info@zoom.us

Wenn Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich.  Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen. Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden. Sie können sich in das Meeting auch per Telefon einwählen ohne eine App oder die Internetseite zu nutzen.

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende personenbezogene Daten können Gegenstand der Verarbeitung sein:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, ggf. vergebenes Meeting-Passwort , Profilbild (optional),

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stumm stellen. Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Chats) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind.

Bei Nutzung von Zoom können Ihre Daten ggf. auch an Server außerhalb der Europäischen Union übermittelt. Personenbezogene Daten können durch Zoom auch an Leistungserbringer, Subunternehmer oder andere verbundene Unternehmen weitergegeben werden, soweit dies nach US-amerikanischem Datenschutzrecht zulässig ist. Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert. Die Datenschutzrichtlinien finden von Zoom finden Sie hier: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Eine softwareseitig bestehende Möglichkeit der Aufzeichnung des Meetings und das „Aufmerksamkeitstracking“ wurde von uns aus Datenschutzgründen deaktiviert.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der „Online-Meetings“ mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung sowie unserem Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Wenn Sie eine Übermittlung Ihrer Daten an Zoom nicht wünschen, können Sie einen telefonischen Termin mit uns vereinbaren.

7. Cookies und Social Media Plug-ins

Im Interesse der Nutzerfreundlichkeit und Datensparsamkeit unserer Homepage verzichten wir auf Cookies und nutzen keine Social Media Plug-ins von Facebook, Twitter, Instagram o.ä.

II. Wenn Sie uns beauftragen

1. Wir erheben zur Mandatsbearbeitung folgende Daten:

• Anrede, Vorname, Nachname,
• E-Mail-Adresse,
• Anschrift,
• Telefonnummern,
• Daten einer Rechtschutzversicherung,
• Bankverbindung,
• Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind,
• Informationen, die über Sie in Behörden- oder Gerichtsakten und –verzeichnissen gespeichert sind.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,
• um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können;
• um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können,
• zur Korrespondenz mit Ihnen,
• zur Rechnungsstellung,
• zur Auszahlung von Fremdgeldern,
• zur Abrechnung gegenüber Ihrer Versicherung,
• zur Abwicklung von Haftungsansprüchen,
• zur Geltendmachung möglicher Ansprüche gegen Sie.

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Anfrage. Eine Speicherung Ihrer Daten erfolgt mit Datenverarbeitungsprogrammen. Sie ist aus den oben genannten Gründen für die Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO).

2. Wir löschen Ihre Daten

nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde), es sei denn, dass wir aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (z.B. HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind (Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) oder Sie in eine längere Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

3. Weitergabe von Daten an Dritte:

Ihre Daten unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht.

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur,

  • wenn der Dritte von Ihnen bevollmächtigt wurde,
  • Sie uns von der anwaltlichen Schweigepflicht entbunden haben,
  • soweit dies für die Bearbeitung des Mandats zwingend erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO), insbesondere
    • die Weitergabe an Gerichte, Verfahrensgegner und andere Behörden sowie deren Vertreter zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte,
    • die Abwicklung von Zahlungsansprüchen mit einer von Ihnen benannten Rechtschutzversicherung,
    • die Auftragsverarbeitung durch von uns beauftragte externe Dienstleister (z.B. Buchhalter, Steuerberater, Sekretariatsdienstleister).

Die weitergegebenen Daten dürfen von Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

III. Sie haben das Recht

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden;
  • gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) verarbeitet werden und Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder es sich um Direktwerbung handelt. Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an datenschutz@jurati.de.

IV. Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Website-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Für die E-Mailübertragung verwenden wir ein TLS/SSL-verschlüsseltes Verfahren. Wir weisen jedoch darauf hin, dass hierdurch die Kenntnisnahme Unbefugter nicht vollständig ausgeschlossen werden kann.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

V. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand 28. Mai 2020.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter www.jurati.de/datenschutzerklaerung von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

VI. Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Anwaltssozietät Jurati
Schönhauser Allee 83
10439 Berlin, Deutschland
anwaelte@jurati.de
Telefon: +49 30 4467 4467